Bad Bellingen

 

 k-Bad Bellingen vom Helberg

 

 

Bad Bellingen ist aus einem alemannischen Siedlungshof entstanden. Daraus entwickelte sich mit der Zeit ein kleiner Bauernweiler namens Bellikon, der im Jahre 1006 erstmals in einer Urkunde von Kaiser Heinrich II. erwähnt wurde. Über die Jahrhunderte hinweg entwickelte sich diese Siedlung zu dem Fischer- und Winzerdorf Bellingen. Der Ort gehörte zu Vorderösterreich, bis er 1805 mit der Mediatisierung aufgrund des Pressburger Friedens an das Großherzogtum Baden fiel.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde Bellingen wegen seiner Nähe zur französischen Grenze zu etwa 40 % zerstört. In den 1950er Jahren wurde der bereits 1928 begonnene und wegen des Krieges unterbrochene Bau des Rheinseitenkanals auf elsässischer Seite fortgesetzt, was zu einer Versteppung großer Flächen im Tiefgestade der Gemeinde führte.

Um die ökonomische Grundlage der Gemeinde zu verbessern, begann man mit Probebohrungen nach Erdöl. Statt auf das erwartete Öl stieß man am 28. November 1956 aber Thermalwasser.
Der Kur- und Urlaubsbetrieb wurde so zu einem bestimmenden Faktor in der Gemeinde. Den Namensbestandteil Bad führt die Gemeinde seit dem 14. Oktober 1969. Bis 1972 gehörte Bad Bellingen zum Landkreis Müllheim, nach dessen Auflösung wechselte die Gemeinde in den Landkreis Lörrach über. Die heutige Gemeinde wurde am 1. Januar 1975 durch Vereinigung der Gemeinden Bad Bellingen, Bamlach, Hertingen und Rheinweiler neu gebildet.

Bad Bellingen liegt direkt am Rhein und damit an der Grenze zu Frankreich und im Markgräflerland am Rande des südlichen Schwarzwaldes. Die nächstgelegenen Städte sind Müllheim etwa 10 km nördlich und Lörrach etwa 15 km südlich. Das in Frankreich gelegene Mulhouse (Mülhausen) liegt etwa 18 km westlich von Bad Bellingen.
Bad Bellingen zählt zu den Orten in Deutschland mit der längsten Sonneneinstrahlung. Viele sagen Bad Bellingen ist die Toskana Deutschlands

Bad Bellingen grenzt im Norden an die Stadt Neuenburg am Rhein im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und Schliengen, im Osten an die Stadt Kandern, im Süden an Efringen-Kirchen . Im Westen, jenseits des Rheins, liegen die französischen Nachbargemeinden Petit-Landau und Niffer.

Die Gemeinde Bad Bellingen besteht aus den Ortsteilen Bad Bellingen (1341 Einwohner), Rheinweiler (1003 Einwohner), Hertingen (647 Einwohner) und Bamlach (762 Einwohner).

Scroll Up